Hervorgehoben

1 Woche her

Liberale Schwule und Lesben Berlin-Brandenburg

Solidarität hilft Leben retten. Stigmatisierung kann tödlich sein.Heute ist #WeltAidsTag. Dank der Fortschritte in der Forschung ist mittlerweile ein beinahe normales Leben mit HIV möglich. Gesellschaftlich treffen viele Betroffene hingegen täglich auf Diskriminierung und Intoleranz. Hier ist jeder Einzelne gefragt, seine Vorurteile ein für alle Mal zu streichen und das in den Mittelpunkt zu stellen, was wirklich zählt: Der Mensch. ... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

Auf Facebook anschauen

LiSL Berlin-Brandenburg gratuliert dem heute in Berlin gewählten Bundesvorstand von LiSL Deutschland: Schatzmeister Lucas Zurheide, den Beisitzern Jörg Höhn, Rolf Würz und Dr. Jens Brandenburg MdB, FDP-Generalsekretärin Linda Teuteberg MdB, Bundesvorsitzender Michael Kauch (hinter ihm verdeckt Manfred Kroenauer, Beisitzer) und seine Stellvertreter Jörg Welling, Rene Oehler, Armin Grabs und Ralf Fröhlich. Nicht im Bild: Camilla Joyce Thiele. ... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

Auf Facebook anschauen

Bundesmitgliederversammlung von LiSL Deutschland im Hans-Dietrich-Genscher-Haus, Berlin. Michael Kauch (Bildmitte) steht zur Wiederwahl. Die Versammlung leitet Helmut Metzner (links). Organisation und Protokoll liegen in den bewährten Händen von Armin Grabs (rechts). ... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

Auf Facebook anschauen

Videoüberwachung vereitelt Straftaten? Wenn es eines Gegenbeweises bedurft hätte, wäre er hier einmal mehr erbracht worden: Das Denkmal für die homosexuellen Opfer im Nationalsozialismus ist schon wieder und zum x-ten Mal beschmiert und beschädigt worden - neuerdings trotz und vor laufender Kamera. Wenn die Aufzeichnung nun nicht einmal zur Ergreifung einer/eines Verdächtigen führt, wäre sie ein ebenso sinnloses wie überflüssiges Placebo.
Bei der Gelegenheit: Es sind nicht nur Narrenhände, die Wände beschmieren. Der Respekt vor dem Andenken Ermordeter ist offenbar noch geringer als der vor dem Eigentum.
m.tagesspiegel.de/berlin/denkmal-fuer-homosexuelle-in-berlin-mitte-kann-eine-kamera-den-vandalism...
... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

Auf Facebook anschauen

Liberale Präsenz beim Neujahrsempfang des Regenbogenfonds.

Neujahrsempfang des Regebogenfonds: Sebastian Czaja, Generalsekretär und Fraktionsvorsitzender der FDP Berlin (Bild 1 und 2 in der Mitte) zeigt für Berlins Freie Demokraten Präsenz: Gerhard Hoffmann, der Mentor und Hauptredner der Veranstaltung (Bild 2; 1 v. re.) freute sich neben den Senatoren Lederer und Behrend auch einen liberalen Spitzenvertreter begrüßen zu können. Helmut Metzner, LiSL-Landesvorsitzender und Leiter der FDP-Landesgeschäftsstelle und LGBTI-politischer Sprecher der Landespartei Sebastian Ahlefeld (Bild 1; v. li. und 3. v. li.) freuen sich: Gesellschaftliche Vielfalt und Freiheit sind bei Berlins liberalen Abgeordneten Chefsache.

Der Leiden der Toten gedenken – Die Rechte der Lebenden schützen.

Zum Jahresauftakt hält die Berliner Community inne und zusammen. Ein Blumenmeer aus Kränzen erinnert an die Verfolgung der Homosexuellen im Nationalsozialismus. Sebastian Czaja (links) legte für Partei und Fraktion Kränze nieder. Wir gedenken der Opfer und schützen die Rechte der Lebenden. Der Leiter der Landesgeschäftsstelle Helmut Metzner und der LGBTI-politische Sprecher der Landespartei Sebastian Ahlefeld legten den Kranz für die Landespartei nieder.