Hervorgehoben

Ein Regenbogen-Zebrastreifen für den Kiez. Sebastian Czaja, der Fraktionsvorsitzende im Abgeordnetenhaus von Berlin, legte selbst Hand an, um auf der Kreuzung von Fugger- und Martin-Luther-Straße ein Zeichen für Sicherheit und Weltoffenheit in Berlin zu setzen. Danke an Arno Seidel, Armin Grabs, Jörg Höhn, Mona Koleilat-Ertel und alle Mitglieder von LiSL, die dabei waren. Danke auch an Sebastian Ahlefeld als Tippgeber , Reinhard Frede, der die Initiative als Fraktionsvorsitzender in der Bezirkverordnetenversammlung von Tempelhof-Schöneberg vertreten wird und Holger Krestel MdA für die positive Begleitung als FDP-Bezirksvorsitzender.
Mehr zum Medienecho folgt. Und: Die Berliner Polizei hat sich vorbildlich um uns gekümmert. Danke.
... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

Auf Facebook anschauen

Happy Pride!"Es gibt doch jetzt die Ehe für Alle, also ist doch alles gut" - falsch! Es gibt auch weiter viel zu tun für Vielfalt und Akzeptanz, für gesellschaftliche Aufklärung und für ein modernes Familienrecht für Regenbogenfamilien! Dafür zeigen wir Flagge - und weil dieses Jahr wegen Corona keine CSD-Umzüge stattfinden können, haben wir kurzerhand unsere Masken angepasst 😉🏳️‍🌈 ... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

Auf Facebook anschauen

Liberale Präsenz beim Neujahrsempfang des Regenbogenfonds.

Neujahrsempfang des Regebogenfonds: Sebastian Czaja, Generalsekretär und Fraktionsvorsitzender der FDP Berlin (Bild 1 und 2 in der Mitte) zeigt für Berlins Freie Demokraten Präsenz: Gerhard Hoffmann, der Mentor und Hauptredner der Veranstaltung (Bild 2; 1 v. re.) freute sich neben den Senatoren Lederer und Behrend auch einen liberalen Spitzenvertreter begrüßen zu können. Helmut Metzner, LiSL-Landesvorsitzender und Leiter der FDP-Landesgeschäftsstelle und LGBTI-politischer Sprecher der Landespartei Sebastian Ahlefeld (Bild 1; v. li. und 3. v. li.) freuen sich: Gesellschaftliche Vielfalt und Freiheit sind bei Berlins liberalen Abgeordneten Chefsache.

Der Leiden der Toten gedenken – Die Rechte der Lebenden schützen.

Zum Jahresauftakt hält die Berliner Community inne und zusammen. Ein Blumenmeer aus Kränzen erinnert an die Verfolgung der Homosexuellen im Nationalsozialismus. Sebastian Czaja (links) legte für Partei und Fraktion Kränze nieder. Wir gedenken der Opfer und schützen die Rechte der Lebenden. Der Leiter der Landesgeschäftsstelle Helmut Metzner und der LGBTI-politische Sprecher der Landespartei Sebastian Ahlefeld legten den Kranz für die Landespartei nieder.